Insgesamt 60 Frauen besuchten Horw oder Quarten, um sich in der Fastenzeit einen Tag der Besinnung zu ermöglichen.
Die Tagung wurde vom bewährten Team aus Silenen vorbereitet und gestaltet.

Mit konkreten Beispielen aus dem Alltag wurden wir auf die Vielfältigkeit der Jahresparole aufmerksam gemacht. Wir hörten, wie Wertschätzung in der Erziehung, am Arbeitsplatz, in der WG, bei Unterstützungen im Alltag, Einsatz im Gebet und Opfer wirklich Wunder wirkt. Pater Horn führte weiter aus, wie wichtig es ist, sich von Gott geliebt zu wissen. Denn nur wer sich geliebt und geschätzt weiss, kann auch andere wertschätzen. Im Heiligtum konnten die gehörten Gedanken vertieft werden. Nach dem Mittagessen waren verschiedene Angebote. Beichtgelegenheit, Rosenkranzgebet, Kreuzweg oder zur Ruhe kommen beim Malen des Meditationsrades von Bruder Klaus standen zur Auswahl. Zum Abschluss des Besinnungstages konnten wir alles in die Eucharistiefeier mit Einschliessen. Zufrieden und mit neuem Elan zogen alle wieder heimwärts um weitere Erfahrungen zu machen mit der Behauptung der Jahresparole: Wertschätzen wirkt Wunder. s.g.