Das diesjährige Alpfest war stark vom Wetter geprägt. War es am Vortag noch für die Alp erstaunliche 27 Grad war, so war der Sonntag verregnet und mind. 15 Grad kühler… So waren wir eine kleine Gemeinschaft und feierten den Gottesdienst in der Alpkapelle. Eröffnet wurde dieser vom Glockenspiel der jungen Generation.

 

Das Thema der Verklärung passte an diesen Ort „auf dem Berg“. Wir fragten uns, welches für uns Taborerfahrungen waren und sind. Gerade die Kinder und Familien, die schon einige Tage auf der Alp waren, wussten einiges zu berichten.

Nach dem Gottesdienst waren alle eingeladen zum einfachen Mittagessen in die gemütliche Alphütte. Bei Kaffee und Kuchen, den die Leute aus dem Dorf Stierva mitgebracht hatten, klang der Tag aus. Danke allen, die mit vorbereitet und mitgeholfen haben.

Das Alpteam