Am 9. September morgens …
war in Einsiedeln SZ in der Gnadenkapelle ein Gottesdienst zusammen mit den Teilnehmern vom Projekt „unterwegs zu dir“ / Pilgerheiligtum. Am Schluss segnete Pater Basil die vier Marienbilder, die seit mehreren Jahren Familien und Einzelpersonen besuchen und sandte sie wieder aus ins Dorf Einsiedeln. In seiner Predigt wies er darauf hin, dass nach einem Wort von P. Kentenich, Marienbegegnungen immer auch Christusbegegnungen sind. Zudem meinte er, dass auch die Gottesmutter von Einsiedeln auf die Menschen zugeht, bzw. unterwegs ist. Sie mache nämlich, einen Schritt nach vorne! – Anschliessend trafen sich einige noch in der Knechtenstube zu einem kleinen Impuls, zum Austausch und zum gemütlichen Beisammensein.

Am 9. September abends …
konnte ich in Hagenwil TG im Pfarrei-Gottesdienst das Angebot der Pilgernden Mutter machen. Eine Familie, die in Amriswil, mitmacht brachte extra eines der Marienbilder mit, die in Amriswil wandern … in der Hoffnung, dass Maria auch bald in Hagenwil unterwegs ist.

Am 10. September morgens …
war nochmals Gelegenheit, in Hagenwil das Pilgerheiligtum vorzustellen. Schön war auch, dass es sich ergab, dass im Gottesdienst ein Junge durch die Taufe in die Pfarrei aufgenommen wurde. Maria hat ja nur ein Ziel, uns ihre Kinder zu Jesus, zum dreifaltigen Gott zu führen. Nun hoffen wir, dass die Pilgernde Mutter bald auf den Weg nach Hagenwil gehen kann – es haben sich bereits acht Familien auf die Interessentenliste eingetragen.

Am 15. September …
wurde das vierte Kinderpilgerheiligtum nach Jaun FR und Tentlingen FR ausgesandt. Zwei Katechetinnen sind bereit, zu sorgen, dass die Kinder die Pilgernde Mutter nach dem Religionsunterricht mit nach Hause nehmen können.

Text und Fotos: Sr. Ursula-Maria Bitterli