Drei Pilgerheiligtumskreise gibt es in Ruggell FL seit bald 2 Jahren

Einige Personen, die dort jeden Monat Besuch von der Pilgernden Mutter bekommen, treffen sich an einem Märztag im Pfarrhaus. Sie sind sehr interessiert und fragen einander, wer alles zu einem Pilgerheiligtumskreis gehört. Die mitgebrachten Fotos werden genau studiert.

Viele schöne Erfahrungen mit der Pilgernden Mutter werden ausgetauscht und auch (kritische) Fragen gestellt.

Der Höhepunkt des Treffens ist die Krönung Mariens im Zeichen eines Pilgerheiligtums!

ECHOS / ERFAHRUNGEN / ECHOS / ERFAHRUNGEN / ECHOS / ERFAHRUNGEN

Es ist ein gutes Gefühl, wenn Maria kommt und ich fühle mich dann pudelwohl. Ihr Besuch gibt mir Ruhe und Wärme.

Ich bin sehr beglückt, dass wir seit fast zwei Jahren Besuch bekommen von der Muttergottes. Es ist einfach etwas Spezielles.

Es ist ja immer viel los und wenn Maria da ist, höre ich oft, wie sie mir sagt: X., jetzt nimmt dir etwas Zeit!

Wenn mein Kollege auf Besuch kommt, ist es etwas Besonderes. Es wäre ganz anders, wenn er immer da wäre. So erfahre ich auch den Besuch der Pilgernden Mutter. Es ist wichtig, die Beziehung zu pflegen. Das Kommen und Gehen von Maria ist eine gute Sache.

Ich weiss, dass Maria immer präsent ist, aber dadurch, dass sie kommt (in Form des Bildes), ist es mir viel bewusster.

Natürlich ist es nicht immer gleich, wenn Maria kommt – aber ich lese jedes Mal ein paar Seiten im Begleitbuch. Es ist einfach schön, wenn sie da ist.

Ich finde allein schon das Weitergeben irgendwie schön. Man fühlt sich einfach verbunden.

Mein Mann sagt eigentlich jedes Mal, wenn wir Maria wieder weitergeben: „Schade, dass SIE schon wieder geht.“

Für mich ist der Besuch der Pilgernden Mutter ein Komfort im Alltag!

Text und Fotos: Sr. Ursula-Maria Bitterli