Gottesdienst in der Klosterkirche Muri AG und Neuaussendung der Pilgerheiligtümer

Seit 15 Jahren ist jedes Jahr in der Pfarrei Muri ein Gottesdienst, zu dem die Teilnehmer der über 20 Pilgerheiligtumskreise eingeladen sind, ihr Pilgerheiligtum mitzubringen. Alle Bilder der Pilgernden Mutter von Schönstatt werden vom Pfarrer neu gesegnet und wieder in die Pfarrei ausgesandt.

Das Thema des Impulses während der hl. Messe lautet dieses Mal: Du bist einmalig – eine Perle.

Dietrich Bonhoeffer fragte einmal: „Wer bin ich? Bin ich der oder jener? Bin ich wirklich, was andere von mir sagen? Oder bin ich das, was ich selbst von mir weiss? Wer bin ich?“ – Jemand antwortete: „Ich bin ein Gedanke Gottes, von Ewigkeit her geplant. Ich bin einmalig – eine Perle!“ – Sie denken vielleicht: Das ist schneller gesagt als geglaubt! Ich – eine Perle?! Meine Arbeitskollegin, meine Kinder, meine Nachbarin, mein Schwager – alles Perlen? Wer denkt das schon von sich selber und wer sagt es einem anderen?! Perle!? – Gott sagt es einem jeden von uns: „Ich habe dich bei deinem Namen gerufen. Ich habe dich erschaffen und gewollt. Du bist mir wichtig, du bist kostbar in meinen Augen, mit deinen Anlagen, Fähigkeiten, auch mit deinen Schwächen habe ich dich gerufen. Ich brauche dich – für andere. Höre immer wieder in dich hinein, welche Aufgabe ich dir zugedacht habe, dir, meiner kleinen Perle.“

Auch der Gründer der Schönstatt-Bewegung, Pater Kentenich, hat daran geglaubt und die Menschen so behandelt. Er nennt das Sendungsglaube! – Das ist die dritte „Botschaft“ der Schönstatt-Bewegung, neben der Botschaft vom Vorsehungsglauben und vom Liebesbündnis. Viele Menschen spüren auch durch das Kommen des Pilgerheiligtums, dass Gott ihnen sagt: Du hast eine Sendung. Du bist einmalig – eine Perle.

Text und Fotos: Sr. Ursula-Maria Bitterli