Am Wochenende vom 1. und 2. Dezember fand in Brig das alljährliche Adventsweekend statt. Zu dem Anlass unter dem Thema «Etwas Besonderes sein» fanden sich 20 Mädchen und junge Frauen, als Teilnehmerin, Mithelferin oder Leiterin, in Begleitung von Sr. M. Selina ein.

Am Samstag um 14.00 haben sich alle im Haus Schönstatt in Brig versammelt und wurden von den Walliser Leiterinnen herzlich empfangen. Mit ein paar Liedern aus den neuen Liederbüchern sind wir in das Wochenende gestartet. Nach einer Vorstellungsrunde, bei der man von seinem Gegenüber etwas Besonderes erwähnen konnte, haben wir den kurzen Film «Der kleine Stern, der etwas Besonderes sein wollte» als ersten Input zum Thema geschaut. Uns wurde die Schatztruhe gezeigt, deren Geheimnis in der Messe gelüftet wird. Als kleine Auflockerung konnten dann die Zimmer bezogen werden. Danach gab es eine erste Bewegungspause mit dem Chaos-Spiel. In drei Gruppen mussten nummerierte Büchsen gesucht und eine gemeinsame Aufgabe gelöst werden. Alle Teams waren sehr motiviert und haben mit Freude die verschiedenen Herausforderungen gemeistert. Nach einer z Vieri Pause mit selbstgemachtem Zopf, Mandarinen, Schokolade und Tee gab es einen Postenlauf. Bei dem ersten Posten gab es eine Geschichte zu hören und beim zweiten wurde getanzt. Danach war es schon Zeit für das Abendessen, welches aus Pizza, Salat und einem Dessert bestand. Frisch gestärkt begaben sich alle wieder in den Gruppenraum. Dort haben wir den Film «The Greatest Showman» geschaut, dazu gab es Popcorn und es wurde über die Bedeutung des Films diskutiert. Jeder Mensch ist etwas Besonderes und sollte dafür geschätzt werden. Zum Abschluss haben wir uns im Heiligtum vor Maria versammelt. Danach ging es in die Schlafsäle und ans Zähneputzen.

Am Sonntagmorgen wurde man um 07:20 geweckt, so dass jeder rechtzeitig im Heiligtum zum Morgengebet war. Danach wurde man mit einem feinen Frühstück gestärkt. Vor dem Postenlauf konnte noch ein bisschen gepackt werden. Anschliessend wurden Teelichter mit Serviettentechnik und Karten gebastelt. Es wurden sehr viele kreative Karten und Lichter hergestellt. Damit können wir anderen eine Freude machen, in dem wir es verschenken. Zwischen den beiden Posten gab es trotz Regen ein kurzes Bewegungsspiel. Zum Mittagessen gab es Schnitzel mit Pommes Frites mit Salat, dass Dessert durfte natürlich auch nicht fehlen. Danach haben wir uns in der Hauskapelle versammelt und die Lieder geübt für die Sendungsmesse um 14:00. Zu der Messe haben sich auch Eltern und Verwandte der Teilnehmerinnen versammelt. Sie wurde stimmlich und instrumental begleitet. Die Schatztruhe verriet uns, dass jeder von uns etwas Besonderes ist und von Gott einmalig erschaffen wurde. Dann war es schon Zeit sich voneinander zu verabschieden, mit Ausblick auf ein Wiedersehen am Adventsweekend am 23-24.11.2019. Es war definitiv ein besinnliches 1. Adventswochenende. Durch die tolle Organisation war es für alle eine grosse Freude dabei zu sein.

Bericht von Elena Heinzmann