1 Million Ave Maria für die verfolgten Christen und den Frieden in der Welt:

Als Reaktion auf die nicht mehr abreissen wollenden Berichte über die Verfolgung der Christen und anderer Minderheiten durch die Terror-Miliz des IS im Nahen Osten haben wir 2015 vom Heiligtum Freiburg/Fribourg aus zu einer Million „Ave Maria“ für diese verfolgten Menschen und für den Frieden in der ganzen Welt aufgerufen. Inspiration dazu war die entsprechende Aktion der Schweizer Schönstatt-Familie 19.. – auf Anregung der Schönstatt Jungs – für den Bau des Heiligtums im Wallis.

Im vergangenen Dezember haben wir das Millionenziel nun erreicht und überschritten. In einem besonderen Gottesdienst nach Epiphanie haben wir im Heiligtum unsere Gabe dem Kind der Krippe und seiner Mutter zu Füssen gelegt. Ganz herzlichen Dank an alle Mitbeter und Mitbeterinnen.

Der IS wurde war erfolgreich zurückgedrängt, doch die Verfolgungen toben weltweit weiter. Gott allein weiss, was wir durch unser Gebet bewirken durften. Bleiben wir solidarisch durch Gebet, unsere Beiträge zum Gnadenkapital und unsere Unterstützung von Flüchtlingen, wo wir gefordert werden.