Willkommen bei der Männerliga

Besinnungsort der Sakramente - von uns erbaut

Wir sind ein Teil des internationalen Schönstattwerkes

Wir sind eine eigenständige Gemeinschaft in der Schweiz.

Jeder Mensch hat seine Gaben, aus denen sich seine Aufgaben ergeben.
Wir Schönstattmänner wollen das eigene religiöse Leben vertiefen. Daraus immer besser den Mitmenschen dienen, wo wir eine Aufgabe sehen: In der eigenen Familie und im Beruf, darüber hinaus in der Pfarrei, der Wohngemeinde, dem Staat, in gesellschaftlichen Kreisen.

Jeder bestimmt selber, wie stark er mitmachen will

Jeder kann es selber bestimmen, je nach Interesse und verfügbare Zeit.
Vom gelegentlichen Besuch eines Schönstattkapellchens oder eines Vortrages, der Teilnahme an Besinnungstagen, einer Wallfahrt bis zum Mitmachen in einer Gruppe ist alles möglich.

Unsere Männer-Gruppen

Wir treffen uns etwa monatlich einmal. Besprochen werden kann alles, was uns beschäftigt, bedrückt oder freut. Wir tauschen Erfahrungen aus. Wir beten gemeinsam. Auch das gemütliche Zusammensein gehört dazu.
Für uns ein wichtiges Thema: wie sieht von Gott her der ideale Vater und Mann aus, und wie verwirklichen wir das praktisch in unserem Leben?

 

Das Männer-Symbol

Das Symbol enthält die vier Elemente: Schweizerfahne, Schönstattheiligtum, Regenbogen und Vaterauge.

Gedanken über das Symbol von Theo Mösch*

Das Schönstatt-Männersymbol lässt sich folgendermassen erklären:

Als Ganzes ist es ein Schweizerkreuz, bei dem das Kreuz über die Ränder hinausweist.
Der Regenbogen spannt sich von links nach rechts im weissen Querbalken. Auch er weist über den Rand hinaus, genauso wie die Kapelle den unteren und den oberen Rand berührt – d.h. der Himmel die Erde berührt.
Links oben kommt symbolisch die Dreieinigkeit, die auf einer Seite in das Kreuz ragt und die Kapelle berührt.
Indem das weisse Kreuz über den Rand hinausweist, entsteht an jeder Ecke ein quadratisches rotes Feld. Diese roten Felder symbolisieren die Liebe Gottes (rot = Farbe der Liebe).
Das Weiss des Kreuzes bedeutet Gott selber, der alles in sich trägt. Hinter jeder Farbe finden wir weiss.
Die gelbe Farbe symbolisiert das Licht, das wir im Glauben finden. Es kommt vor im Dreieinigkeitssymbol, im Regenbogen und in der Kapelle.
Der Regenbogen ist die Brücke von Gott zu den Menschen, die er uns im Kreuz schenkt.
Die dunklen Flächen wie Türe, Fenster, Glockenturm, Kugel, Kreuz und das Auge Gottes, weisen auf die Geheimnisse hin, die uns in unserem Leben begegnen. Die Türe lädt uns ein, einzutreten, das Fenster lässt uns etwas überblicken, die Glocke ruft oder warnt uns. Der Turm mit dem Kreuz und der Kugel ist ein Symbol der Stärke, und das dunkle Auge Gottes versinnbildet das unendliche Geheimnis in Gott.

*Theo Mösch (gestorben im September 1996) war Mundmaler (gelähmt) und war viele Jahre Mitglied der Männergruppe St. Josef.

Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Dafür steht unser Leitungsteam bereit:

Standesleiter
Pater Josef Fleischlin
Berg Sion
6048 Horw
p.fleischlin@schoenstatt.ch

Leiter
Arthur Ziegler
Hegi 4
9315 Winden
zieglerarthur@bluewin.ch

Leiter Besinnungstage
Hubert Hämmerle
Bahnhofstr. 35
9475 Sevelen
haemmerle.h@bluewin.ch

Veranstaltungen der Männerliga