Wir freuen uns, dass Sie auf unsere Seite gekommen sind, um uns als Schönstätter Marienschwestern näher kennenzulernen.

Vielleicht haben Sie unseren Namen irgendwo gelesen und sind gespannt, wer dahinter steht. Vielleicht kennen Sie eines unserer Projekte. Vielleicht sind Sie durch einen Link eher zufällig hier. Jedenfalls heissen wir Sie herzlich willkommen und erzählen Ihnen gern mehr von uns.

Wer wir sind

1926 von Pater Josef Kentenich in Schönstatt bei Vallendar/Deutschland gegründet, sind wir eines der ersten Weltinstitute (Säkularinstitute) der katholischen Kirche. Brücke zu sein zwischen Gott und der Welt ist unsere Berufung. Unsere Mitglieder kommen aus 35 Nationen. Auf allen Kontinenten, in 29 Ländern setzen wir uns ein, die Kulturen des 3. Jahrtausends von innen her christlich zu prägen.

Als Kerngemeinschaft des internationalen Schönstattwerkes sind wir mit den übrigen Führergemeinschaften Seele und dynamische Kraft in der Schönstattbewegung, die weltweit mehrere Millionen Menschen umfasst.

Was uns bewegt

Unser Name sagt es: Wir sind Schwestern Marias, die im Schönstattheiligtum als Mater ter admirabilis (MTA) – als Dreimal Wunderbare Mutter – in unsere Zeit hineinwirkt. Wie Maria bewegt auch uns die Sehnsucht, Christus den Weg zu bereiten zu den Menschen und in alle Bereiche dieser Welt. Unser entschiedenes Leben aus den Evangelischen Räten soll die Schönheit und Kraft des Christseins glaubwürdig bezeugen.

Die Verbundenheit mit unserem Gründer, Pater Josef Kentenich (1885–1968), gibt uns Sicherheit in seinem Charisma und ermutigt uns, neue Wege zu gehen.

Unseren Weg erleben wir als immer neues Abenteuer mit dem Gott der Liebe. Kern unserer Berufung ist das Liebesbündnis mit Maria.

Berufung

Da wir nicht durch Gelübde gebunden sind, ist es uns wichtig, ständig neu das Feuer unserer Berufung zu nähren. Wir sind dankbar, Schönstätter Marienschwestern zu sein – und wir sind es gern. Ein Leben lang!

Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Dafür stehen wir unter folgender Adresse für Sie bereit: Schönstätter Marienschwestern Neu-Schönstatt Josef-Kentenich-Weg 1 CH-8883 Quarten Telefon 0041 (0)81 511 02 00 info@s-ms.ch

Bildungszentrum Neu-Schönstatt Quarten

In Quarten steht unser Provinzhaus. Es ist die Heimat aller Schönstätter Marienschwestern der Schweizer Provinz und auch der Schwestern aus Burundi (Afrika), die sich hier zu Schulungen, Exerzitien und Ferien treffen.

Das Bildungszentrum Neu-Schönstatt bietet ein Zuhause und Entfaltungsraum für die Schönstattbewegung sowie für verschiedenste Gruppen und Einzelgäste aus dem In- und Ausland. Seminare, Ferienwochen, Exerzitien und vieles andere finden dort statt.

Besuchen Sie unsere Homepage

Haus Schönstatt Brig

Haus Schönstatt und das Heiligtum Quelle lebendigen Glaubens in Brig bilden einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit. Das Haus ist eine beliebte Anlaufstelle für Menschen, die im eindrucksvollen Ambiente der Walliser Berge Erholung suchen.

Haus Schönstatt ist mehr als ein Hotel. Wer hier wohnt, hat Zugang nicht nur zum Service unseres Hauses, sondern ist zugleich persönlicher Gast des Himmels. Vieles wird dadurch möglich. Die Gottesmutter schenkt grosszügig.

Besuchen Sie unsere Homepage

Veranstaltungen der Marienschwestern

Barmherzigkeitsweg in Quarten

Barmherzig wie der Vater – eine PFORTE zur Barmherzigkeit «Ich will mich aufmachen…» mit diesen Worten setzt im Gleichnis des barmherzigen Vaters, der verlorene Sohn den Wendepunkt für sein Leben fest – er kehrt um! Mit der Um-kehr ist eine neue... mehr lesen

Grosseltern-Enkeltag 2016 in Quarten

Alle meine Quellen entspringen in dir! Eine muntere Schar von Kindern mit ihren Grosseltern trafen sich an diesem schönen Samstag in Neu-Schönstatt. Die Geschichte vom Land der Brunnen machte deutlich, wie wichtig es im Leben ist eine Quelle zu haben, damit das Leben... mehr lesen

Osterkerze – Lebenslicht!

Die Osterbotschaft immer neu erfahren und entdecken Zum Osterbrauchtum in der Familie fanden sich dieses Jahr wieder an zwei Nachmittagen insgesamt 40 Personen, 28 Kinder und 12 Erwachsene, ein. Sie haben sich Zeit genommen, um sich gemeinsam auf das Osterfest... mehr lesen

Das Heiligtum ein kostbarer Diamant

60 Jahr-Jubiliäum Heiligtumsfest 2015 Am Samstag, 24. Oktober 2015, fand in Quarten das 7. und letzte Heiligtumsfest statt. Zum Feiern gab es Grund genug, denn bereits seit 60 Jahren dürfen und durften sich Menschen vom Heiligtum aus beschenken lassen. So stand das... mehr lesen

Pfarreiwallfahrten im September 2015

Drei Pfarreien pilgerten im September 2015 zum Immaculata-Heiligtum Die Pfarrei Amriswil, die Kirchgemeinde Sirnach und die Pfarrei Lachen SZ Unsere Pfarreiwallfahrt führte uns am Eidg. Dank-, Buss- und Bettag nach Quarten. Bei unserer Ankunft wurden wir bereits von... mehr lesen

Abendkonzerte Neu-Schönstatt

Am Sonntag, 30. August 2015 musizierte die Musica Antiqua Mediterranea unter der Leitung von Christian Mendoze. Das Programm stand im Rahmen des Musiksommers am Zürichsee, das von Herrn Giovanni Bria, Rüti ZH geleitet wird. Das Ensemble MUSICA ANTIQUA MEDITERRANEA hat... mehr lesen

Pastoralraum-Wallfahrt

43 Wallfahrer aus dem Pastoralraum Dulliken, Däniken, Gretzenbach und Schönenwerd mit ihrem Pfarrer (Schönstattpater), P. Wieslaw Reglinski besuchten am 5. September 2015 das Immaculata-Heiligtum. „Wir fühlten uns in Quarten sehr wohl und beheimatet. Es ist... mehr lesen

Bündnismesse in Quarten

ACHTUNG! Die Bündnismesse in Quarten vom September ist verschoben! Sie findet neu am Freitag, 15. September 2017 um 19.30 Uhr statt. Grund: Am 15. September 1968 ist Pater Kentenich, der Gründer der Schönstattbewegung, gestorben. Im Jahr 2018 sind es 50 Jahre seit... mehr lesen